Rheinland-Pfalz-Open (30.5 – 2.6.2013)

(Turnierbericht von Andreas Schwarz)

Die Nibelungenstadt Worms richtete in diesem Jahr die Rheinland-Pfalz Meisterschaft als offenes Turnier aus. 172 Teilnehmer meldeten sich an. Die Troisdorfer Abgesandten waren im Ortsteil Pfeddersheim unweit des Spiellokals untergebracht. Abends wurden die nicht vorhandenen Bürgersteige früh hochgeklappt und obwohl der Hotelier zu uns meinte: „Gehst du links, gehst du rechts, alles da“ wurde uns schnell klar, daß wir uns auf das Schachspielen konzentrieren mußten. Vielleicht noch ein kleiner Hinweis an alle Fußball-Fans. Selbst im Zentrum fanden wir keine passende Kneipe um das DFB-Finale zu sehen. Wir landeten schließlich in einem türkischen Restaurant!

Doch nun zum Turnierverlauf:
Elo-Favorit und auch überlegener Sieger wurde der aus Georgien stammende GM Alexandre Dgebuadze. Er gab nur ein Remis ab und gewinnt mit 6,5 Punkten aus 7 Runden. Knapp dahinter folgt auf Rang 40 Andreas Schwarz mit 4 Punkten. Sein Highlight war sicher das Remis aus Runde 2 gegen IM Juri Boidman. Die Partie zum Nachspielen folgt am Ende des Artikels.
Ewald Heck lehrte die Wormser Jugend das Fürchten. Seine Kenntnisse in der Benoni-Verteidigung brachten ihm einen schönen Sturmsieg gegen Niclas Thumm ein. Auch wenn der Bub gerade über das Brett schauen konnte, merkt euch diesen Namen.
Dieter Kinnert spielte auch ein gutes Turnier. In Runde 2 nötigte er GM Zigurd Lanka aus Lettland nach ungewöhnlicher Eröffnungsbehandlung sein ganzes Können ab. Doch der lettische Großmeister sprang nochmal von der Schippe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.